Indisches Kulturinstitut e.V.

Das Indische Kulturinstitut

Gegründet wurde das Indische Kulturinstitut am 14.10.1985 von Dr. Indu Prakash und Heidemarie Pandey in der Mainzer Landstrasse in Frankfurt am Main, mit dem Ziel einerseits interessierten Deutschen einen Zugang zu der damals noch wenig bekannten indischen Kultur in all Ihrer Vielfalt zu ermöglichen und zugleich den in Frankfurt und Umgebung ansässigen Indern eine Möglichkeit zur Darstellung und Entfaltung ihrer eigenen Kultur zu bieten. Außerdem wurden im Institut die Feste verschiedener religiöser Gemeinschaften gefeiert; auch die dort stattfindenden zwanglosen geselligen Begegnungen zwischen Indern und Deutschen dienten dem wichtigsten Ziel des Instituts, der Völkerverständigung.

Dr. Pandey, einst selbst aktiver Anhänger der Bewegung Mahatma Gandhis, liegt es sehr am Herzen, die Erinnerung an Mahatma Gandhi durch Darstellungen und Berichte aufrechtzuerhalten. In Diskussionsforen steht er Rede & Antwort dazu, erzählt über seine persönlichen Erfahrungen mit Gandhi und anderen Persönlichkeiten aus der Zeit. So ist es sein grosser Wunsch, dass den Werken und dem Wirken Mahatma Gandhis hierzulande mehr Beachtung geschenkt wird und dieses Wissen auch in den jüngeren Generationen aufrechterhalten wird.

Schon kurz nach der Eröffnung startete das Indische Kulturinstitut mit einem höchst interessanten Programm, das regelmässig bis zu 100 Besucher anlockte. Von Beginn an wurden verschiedene Sprachkurse angeboten. Lag der Fokus zunächst noch auf dem Hindi, kamen später Sanskrit, Bengali, Urdu und Arabisch hinzu. Über Frankfurt hinaus wurde das Indische Kulturinstitut aufgrund seiner Vorträge von Gelehrten aus Indien und Deutschland, seiner lebhaften Diskussionsrunden zur gegenwärtigen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft Indiens und seiner Yoga-Kurse bekannt. Häufig berichtete die Presse über das Institut und seine Aktivitäten.

Im Laufe der Zeit kamen weitere Angebote wie beispielsweise Musik- und Tanzkurse hinzu. Die Kurse, die sich mit der indischen Kochkunst beschäftigten, wurden sogar von namhaften Profiköchen besucht. Auf Indienreisen, die vom Indischen Kulturinstitut organisiert wurden, hatten Interessenten zudem die Gelegenheit, die indische Kultur vor Ort zu erleben. Weiterhin wurde eine Bibliothek mit Büchern über indische Sprachen, Kulturen, Literatur, Kunst, Wirtschaft und Politik eingerichtet. Auch die Vorführung von indischen Filmen, die Durchführung von Seminaren und Veranstaltungen über sozialkritische Themen sind seit der Gründung des Instituts fest im Programm eingebunden.

Website Pandey