Kurse

Das Indische Kulturinstitut lädt Sie zu folgenden Kursen ein:

Hindi für Anfänger:
Mit mehr als 500 Millionen Sprechern ist Hindi nicht nur eine der Amtssprachen Indiens, sondern auch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Der Anfängerkurs bietet eine umfassende Einführung in das Hindi. Die Teilnehmer lernen hierbei lesen und schreiben der Devanagari Schrift und die Regeln der Grammatik. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmern geplant.
Kontakt:  Frau Susanna Lüttgau, sluettgau@indisches-kulturinstitut.de

Hindi für Fortgeschrittene:
Mit mehr als 500 Millionen Sprechern ist Hindi nicht nur eine der Amtssprachen Indiens, sondern auch eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt. Der Kurs richtet sich an Teilnehmer, die bereits Grundkenntnisse erworben haben. Der Kurs bietet einen Einblick in das Tagesgeschehen in Indien.  Dazu werden aktuelle Presseberichte aus meinungsbildenden Tageszeitungen gelesen und diskutiert. Weiterhin bietet der Kurs einen Einblick in die moderne Hindiliteratur. Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmern geplant. Ein Einstieg in den Kurs ist bei entsprechenden Vorkenntnissen jederzeit möglich. Interessenten sollten sich jedoch vor dem Kursbesuch einem Einstufungsgespräch unterziehen, bei dem der Kenntnisstand diskutiert wird.
Kontakt: Herr Arno Dohmen, adohmen@indisches-kulturinstitut.de

Einführung in das klassische Sanskrit:
Alle religiösen Schriften der Hindus sind in Sanskrit verfasst, weshalb die Sprache auch heute noch für religiöse Rituale unerlässlich ist. Sanskrit weist ein gigantisches Ausmaß an Literatur auf, welches größer als die griechische und die lateinische Literatur zusammen ist. Dementsprechend umfangreich ist auch der Wortschatz. Sanskrit ist eine äußerst schwierige Sprache, die aufgrund von phonetischen Regeln und Komposita das fließende Lesen eines Sanskrittextes prinzipiell unmöglich macht. Sicherlich ein Grund dafür, dass die Brahmanen im alten Indien zwölf Jahre ihres Lebens damit verbrachten die Sprache zu erlernen. Seit Panini  jedoch im 5. oder 4. Jhd. vor Christus die erste Grammatik des Sanskrits verfasste, hat es bedeutende didaktische Weiterentwicklungen gegeben. Bereits seit Juli 2016 erarbeiten sich die Teilnehmer in Kompaktkursen die Grundlagen des klassischen Sanskrits. Ziel des Kurses ist eine systematische Auseinandersetzung mit dem klassischen Sanskrit. Diese soll die Teilnehmer dazu befähigen im weiteren Verlauf einfachere Sanskritliteratur zu lesen.
Die Termine werden in Absprache mit den Teilnehmern geplant. Ein Einstieg in den Kurs ist bei entsprechenden Vorkenntnissen jederzeit möglich. Die Kompaktkurse sind mit intensiver Vor- und Nachbereitung verbunden. Interessenten sollten sich vor dem Kursbesuch einem Einstufungsgespräch unterziehen, bei dem der Kenntnisstand diskutiert wird.
Kontakt: Herr Arno Dohmen, adohmen@indisches-kulturinstitut.de

Indische Musik:
Die Musik ist ein wesentlicher Teil der indischen Kultur und darf zu den ältesten Musikkulturen der Erde gezählt werden. Bereits in den Veden, den religiösen Hymnen, sind Musik und Schöpfung nicht voneinander zu trennen. Die frühen Tempelgesänge prägen somit die indische Musikgeschichte. Fundament der indischen Musik sind Raga und Tala. Der Raga, die Melodie, drückt die musikalische Stimmung aus und wird oft einer bestimmten Tageszeit zugeordnet. Die Tala bestimmt den Rhythums. Das Indische Kulturinstitut bietet Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene in Gesang, Sitar und Tabla.

Kontakt: Herr Sharad Kulkarni, sharad.kulkarni@t-online.de

Die Lehrkräfte des Indischen Kulturinstituts: